Kiel-Gaarden

Sozialkirche Gaarden

     

evangelisch

 

logoIn der Sozialkirche Gaarden wird die Lebensmittel- versorgung durch die Kieler Tafel verbunden mit geeigneten sozialen, kulturellen und seelsorgerischen Angeboten einer Begegnungsstätte. Dabei finden bis zu 30 Menschen eine Beschäftigungsmöglichkeit.

 

Die Sozialkirche Gaarden ist ein Kooperationsprojekt der Kirchengemeinde Gaarden, der Kieler Tafel und der Ev. Stadtmission Kiel, für das die St. Matthäuskirche geöffnet wurde. Langzeitarbeitslose Menschen in Gaarden erhalten Beschäftigungsmöglichkeiten und damit Hilfe zu ihrer sozialen Integration. Die Sozialkirche wirkt weit über den Stadtteil hinaus. Bis zu 200 sozial benachteiligte Menschen aus der ganzen Stadt kommen täglich in die Kirche und erleben, dass Kirche für sie ein Ansprechpartner ist. Dadurch entwickelt sich ein enger Kontakt zwischen den Menschen, der Ortsgemeinde und der Diakonie. Armut und soziale Benachteiligung werden von den Beteiligten direkt wahrgenommen. Dieses Handeln strahlt in den Kirchenkreis, die Landeskirche und die Öffentlichkeit aus.

 

  • Kiel-GaardenKiel-Gaarden
  • Kiel-GaardenKiel-Gaarden
  • Kiel-GaardenKiel-Gaarden

 

Durch die konsequente Öffnung für alle Menschen des Stadtteils, unabhängig von Relegionszugehörigkeit und kultureller Herkunft, eröffnen sich neue Chancen für die gemeindliche Arbeit. Das Projekt ist zentraler Bestandteil des Stadtteillebens. Die Sozialkirche Gaarden wurde im Rahmen des Wettbewerbs „Soziale Stadt 2010“ ausgezeichnet – als eines von 21 Projekten, das Wege aufzeigt, wie sozialen Konflikten und Fehlentwicklungen in Nachbarschaften und Wohnquartieren begegnet werden kann.

 


„Die Sozialkirche Gaarden belebt die christliche Tugend der Gastfreundschaft, die allen gilt, egal woher sie kommen und welche Religion sie haben. Menschen erhalten Lebensmittel und noch mehr: Sie kommen aus ihrer Vereinzelung, treffen andere, gewinnen ihre Würde zurück und bekommen angemessene Unterstützung. Dabei verstehen wir dies als eine diakonische (soziale) Arbeit, die wir aus unserem Glauben heraus tun, von dem wir aber nur sprechen, wenn es erwünscht ist.“
Matthias Ristau, Pastor


 

 

Aktivitäten

Neben der Lebensmittelausgabe der Kieler Tafel werden in der Sozialkirche die Begegnungsstätte Cafe Feuerherz, ein Gebrauchtkleiderverkauf, ein Mittagstisch und eine Leihbücherei betrieben, gibt es Angebote der Sozialberatung und der Seelsorge sowie Andachten. Auch als Ort für Gruppenaktivitäten (z.B. Stammtisch für Menschen mit Behinderungen), Musik- und (inter-)kulturelle Veranstaltungen (z.B. Deutsch-Russischer Nachmittag) wird die Sozialkirche Gaarden genutzt.

 

Perspektiven

Die Kirche will Beispielgeber sein und wird zum Mittel der Entwicklung neuer Stadtteilkooperationen. Sie ist eingebunden in verschiedene lokale Netzwerke, hält Kontakt zu vielen Akteuren im Stadtteil und wirkt in interkulturellen und interreligiösen Runden mit. Sie befindet sich räumlich und inhaltlich an einem zentralen Punkt des sich neu entwickelnden Sport-und Begegnungsparks (www.sportpark-gaarden.de) und ist in der Lage, durch die niedrigschwelligen Angebote die Menschen auch über den Stadtteil hinaus zu erreichen.

   

Verantwortlich:

Ev. Stadtmission Kiel gGmbH
Ernst Lemke
Hasseer Str. 49
24113 Kiel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stadtmission-kiel.de


Kooperationspartner:

  • Kieler Tafel e.V.

  • Ev. Luth. Kirchengemeinde Gaarden

  • Landeshauptstadt Kiel

 

Räumliche Ebene:

Stadtteil

 

Einwohnerzahl:

Kiel: 240.000
Gaarden: 16.300

 

Themenbereiche:

  • Begegnungsstätte
  • Beschäftigungsangebote

 

Handlungsfelder:

  • Lebensmittelversorgung durch die Kieler Tafel

  • Soziale, seelsorgerische und kulturelle Angebote

  • Beschäftigungsmöglichkeiten