Bremen-Lüssum

Verbundprojekt MehrGenerationenHaus – Haus der Zukunft, ev. Kita und ev. Gemeinde

     

evangelisch

 

logoDas Haus ist zugleich Verbundprojekt und Netzwerk verschiedenster Kooperationspartner. Es versteht sich als Drehscheibe für Angebote, die sich an den Lebenslagen der Bürger/innen orientieren. Dies sind z.B. soziale Dienstleistungen, Erziehungs- und Familienberatung, Gesundheitsförderung, Mittagstisch, Sport- und Bildungsangebote sowie Qualifizierungs- und Beschäftigungsprojekte.

 

  • Bremen-LüssumBremen-Lüssum
  • Bremen-LüssumBremen-Lüssum
  • Bremen-LüssumBremen-Lüssum

 

Vom Gemeindezentrum zum Haus der Zukunft

Im Haus der Zukunft arbeiten kommunale, soziale, kirchliche und sportliche Träger mit engagierten Bürger/-innen zusammen. Es ist ein soziales und kulturelles Dienstleistungs- und Kommunikationszentrum. Das Haus der Zukunft ist aus der ev. Kirchengemeinde Lüssum heraus gemeinsam mit anderen Akteuren aus dem Quartier entwickelt worden. Ein Arbeitslosenprojekt und ortsansässige Unternehmen haben das Gebäude errichtet. Im Rahmen der Gemeinwesendiakonie wurde eine Kooperation aufgebaut, die über die Bereiche von verfasster Kirche und Diakonie hinausgeht.

 

Das Haus der Zukunft wird durch einen gemeinnützigen Verein getragen, in dem das Quartiermanagement, die Kollegin vom Haus der Familie, der Elternverein für Psychomotorik, der Lüssumer Sportverein, die ev. Kirchengemeinde und die ev. Kindertagesstätte sowie Fachleute und Bewohner/innen im Vorstand vertreten sind. Seit November 2006 wird das Projekt als MehrGenerationenHaus vom Bundesfamilienministerium gefördert. Damit wird der Verbund von Initiativen und Trägern im Haus der Zukunft mit der ev. Kindertagesstätte und der ev. Kirchengemeinde unterstützt. Die konkrete Arbeit im Haus und im Stadtteil stützt sich auf die Verbindung von professionellen Fachkräften, freiwillig Engagierten und Selbsthilfe. Ziel der Zusammenarbeit ist die Verbesserung der Lebenswelt und der Lebenslagen der Bewohner/innen in einem klassischen Einwanderungs- und Armutsquartier.

 


 „Ich finde es sehr gut, dass es das Haus der Zukunft – MehrGenerationenHaus als einen Ort der Begegnung gibt. Die Arbeit ist sehr lebendig. Es wird dort eine gute Arbeit gemacht, die wir in unserem Quartier dringend brauchen und die die Kirchengemeinde allein nicht mehr leisten kann.“
Helga Schönfeld, Kirchenvorstand Ev. Gemeinde Lüssum


 

 

Aktivitäten

Als Treffpunkt für alle Generationen dienen Mittagstisch, Frühstücksbüfett und offener Treff. Jede Generation bringt besondere Fähigkeiten mit, die gegenseitig von hohem Nutzen und von enormer praktischer Bedeutung sind. Migration ist Lebenswirklichkeit im Quartier, worauf sich verschiedene soziokulturelle Angebote wie z.B. Deutsch- und Integrationskurse und eine aufsuchende Sozialarbeit beziehen. Weitere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Kinderbetreuung, Eltern-Kind-Arbeit, Frühberatung, Sport- und Bewegungsangebote sowie psychomotorische Entwicklungsförderung. Auch Initiativen für eine wohnortnahe Beschäftigung und zur beruflichen Qualifizierung tragen zur sozialen Integration bei und eröffnen neue Lebensperspektiven.

 

Perspektiven

Das Haus der Zukunft will – entsprechend den für seine Arbeit formulierten Leitsätzen – gegen den Prozess der Vereinzelung, Isolierung und Trennung neue Verbindungen herstellen und am Standort das Geben und Nehmen zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Geschichte sowie unterschiedlichen Alters organisieren. Keine Gesellschaft kann darauf auf Dauer verzichten. Unser Haus ist ein Ort der Begegnung, des Austausches und der Aktivität. Hier können sich Menschen informieren, sie können anderen ihre Fähigkeiten zur Verfügung stellen, sie können Beratung und Unterstützung erhalten oder eigenaktiv und kreativ sein. Dies soll dazu beitragen, dass das Leben der einzelnen Menschen gelingt und dass sich die Menschen im Stadtteil wohlfühlen, sich zugehörig erleben und sich gegenseitig nützlich sind.

   

Verantwortlich:

Haus der Zukunft e.V. - MehrGenerationenHaus
Heike Binne (1. Vorsitzende)
Lüssumer Heide 6
28777 Bremen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.haus-der-zukunft-bremen.de


Kooperationspartner:

  • Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen der Freien Hansestadt Bremen

  • Bremische Ev. Kirche mit dem Fonds „Armut und Reichtum – gemeinsam für eine Soziale Stadt“

 

Räumliche Ebene:

Quartier

 

Einwohnerzahl:

Bremen: 548.000 
Lüssum: 12.260

 

Themenbereiche:

  • Städtebauliche Gesamtentwicklung / Quartiersentwicklung
  • Armut und Mangel an Teilhabe

 

Handlungsfelder:

  • Alltagsbewältigung benachteiligter Bewohner im Quartier
  • Arbeits- und Beschäftigungsförderung