Stollberg/Erzgebirge

Erste Christliche Arbeitsvermittlung im Bürgerzentrum „das dürer“

     

evangelisch

 

logoDie zum Bürgerbegegnungszentrum das dürer umgebaute ehemalige Grundschule im Albrecht-Dürer-Wohngebiet bietet auf vier Etagen Raum für die Aktivitäten der vier Kooperationspartner, so auch für die überregional angelegte Arbeit der Ersten Christlichen Arbeitsvermittlung.

 

Die Dürer-Siedlung befand sich zur Mitte des vergangenen Jahrzehnts in einer kritischen Phase. Fehlende Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt führten zu Abwanderungen (Leerstandsquote über 30%) und auch das Fehlen eines sozialen Zentrums machte sich negativ bemerkbar. An der Konzeption für den mit Mitteln aus Stadtumbau Ost und EFRE geförderten Umbau einer aufgegebenen Grundschule zum Bürgerzentrum das dürer waren neben der Stadt Stollberg auch die Kirchgemeinde St. Jakobi und die beiden örtlichen Wohnungsbau-Institutionen beteiligt; sie wurden zu vier tragenden Säulen des 2008 eröffneten Bürgerzentrums und sind dort auch mit Büroräumen und Personal präsent. Koordiniert werden die Aktivitäten von einem Stadtteilmanager.

 

  • StollbergStollberg
  • StollbergStollberg
  • StollbergStollberg

 

Vertrauensvolle Kontakte zwischen Kirchgemeinde und Stadt wurden früher auf persönlicher, aber nicht auf institutioneller Ebene gepflegt. Im Bürgerzentrum das dürer ist es erstmalig gelungen, dass Kirchgemeinde und Kommune gemeinsam institutionelle Verantwortung für einen wesentlichen Gesellschaftsbereich übernommen haben: die soziale Stabilisierung und Unterstützung in einem schwierigen Umfeld. Wesentlich für die konstruktive Zusammenarbeit sind die regelmäßigen Zusammenkünfte und organisatorischen Absprachen zwischen den Kooperationspartnern.

 


„Vier gewinnt: In Stollberg sind die St. Jakobi-Kirchgemeinde und die Stadt und die beiden Wohnungsbau-Institutionen gemeinsam handlungsfähig.“
Andreas Dohrn, Pfarrer, Einweihungsrede 08.11.2008


 

Aktivitäten

Die im dürer ansässige „Erste Christliche Arbeitsvermittlung“ (ECAV) vermittelt Arbeitslose aus Serviceberufen (Bereiche Gesundheit, Soziales, Reinigung und Hotel/Gastronomie) auf den ersten Arbeitsmarkt. Gemeinsam mit christlichen Wohlfahrtsverbänden in der Region gelingt hier auch die Vermittlung von Menschen mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt. Im Erzgebirgskreis, der größten ländlichen Optionskommune Deutschlands, spielt die ECAV eine wachsende Rolle bei der aktiven Vermittlung von Langzeitarbeitslosen.

Der Aufbau der „Seniorengenossenschaft“ ist ein Kooperationsprojekt von Kirche und Stadt für die Jahre 2012-2014. Ehrenamtlich Tätige begleiten stundenweise Senioren in deren Alltag und können – entsprechend diesem Zeiteinsatz – im eigenen Alter selbst solche Dienste in Anspruch nehmen.

Im Herbst 2011 haben 40 Stollberger Jugendliche in Eigeninitiative das alte Schlachthof-Gebäude am Rande der Dürer-Siedlung saniert und mit neuem Leben gefüllt. Aktuell entsteht in Eigeninitiative der Jugendlichen ein Verein, der im Bürgerzentrum das dürer seinen Platz finden wird.

 

Perspektiven

Die größte Herausforderung für kirchliche Akteure wie auch für die Kommunen sind Lösungen für die Zielgruppen der Arbeitslosen, Senioren und Jugendlichen. Wir sind uns sicher, dass die „Erste Christliche Arbeitsvermittlung“, die „Seniorengenossenschaft“ und der „Schlachthof e.V.“ übertragbare Projekte sind, die in Sachsen und bundesweit Nachahmer finden werden.

Die im Stollberger dürer entwickelten bzw. verorteten Modellprojekte setzen bei den bekannten und wesentlichen Zielgruppen mit ungewöhnlichen Akzenten an. Sie integrieren kirchliches und kommunales Handeln, berufliches und ehrenamtliches Engagement. Damit verfolgen die gestarteten Projekte auch eine Strategie zur Verstetigung sozialer Entwicklungsprojekte, die immer weniger mit öffentlicher Förderung durch EU, Bund und Land rechnen können.

   

Verantwortlich:

Stadt Stollberg
Stadtteilmanager Marcel Becker
Albrecht-Dürer-Straße 85
09366 Stollberg/Erzgebirge
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.dasduerer.de
www.erste-christliche-arbeitsvermittlung.de


Kooperationspartner:

  • St. Jakobi-Kirchgemeinde Stollberg
  • Wohnungsbaugenossenschaft Stollberg
  • Wohnungsbaugesellschaft Stollberg

 

Räumliche Ebene:

Land / Ortsteil

 

Einwohnerzahl:

Stollberg: 11.900
Albrecht-Dürer-Wohngebiet: 2.800

 

Themenbereiche:

  • Arbeitsmarkt
  • Senioren
  • Jugendliche

 

Handlungsfelder:

  • „Erste Christliche Arbeitsvermittlung“
  • „Seniorengenossenschaft“
  • Jugendlichen-Projekt „Schlachthof“