Lübeck-Moisling

Moisling ist stark: Zusammenarbeit für altersgerechtes Leben und Wohnen

LogoDie Kirchengemeinde mit ihrer Caritas schafft Durchlässigkeit der verbundenen Systeme, um durch bessere Verfügbarkeit von Angeboten die Lebensqualität und Verweildauer von älteren Menschen im Quartier zu erhöhen.

 

     

katholisch

 
Worum geht es? Der Stadtteil Moisling mit vielen armen, alten Menschen und einem hohen Anteil an Migranten ist zunehmend von Wegzug bedroht. Durch Sanierungsvorhaben der städtischen Wohnungsbaugesellschaft in unmittelbarer Nähe zum Kirchen-/Familienzentrumstandort besteht die Möglichkeit, eine alternative Wohnform sowie ein Begegnungszentrum zu etablieren. Hier ist die Caritas als Anbieter verschiedener Beratungs- und Dienstleistungsangebote beteiligt.
  • Lübeck-MoislingLübeck-Moisling
  • Lübeck-MoislingLübeck-Moisling
  • Lübeck-MoislingLübeck-Moisling


Was ist das Neue? Wir wollen als „Motor“ die Akteure im Quartier aktiv vernetzen, um träger-, konfessions- und professionsübergreifend einen umfangreichen Hilfe- und Pflegemix zu entwickeln. Dieser soll den maximalen Verbleib im häuslichen Umfeld ermöglichen – bei gleichzeitiger Steigerung der aktiven Teilhabe von älteren Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen. Hinzu kommt die Entwicklung und Erprobung neuer Unterstützungsangebote wie „präventive Hausbesuche“ und der Aufbau einer „Beratung für ältere Menschen“. Das Familienzentrum soll hierbei als Anlaufstelle dienen.

Kirche findet Stadt Die Kirchengemeinde St. Franziskus ist das Bindeglied zu den Bewohnern im Quartier. Wir wollen den Aspekt „Teilhabe älterer Menschen“ stärker in den Fokus nehmen und dafür das Angebot und die Etablierung von Hilfs- und Unterstützungsangeboten gemeinsam entwickeln. Die Kirchräume sollen ebenfalls stärker als Ort der Begegnung genutzt werden. Hierbei wird der Auftrag der tätigen Nächstenliebe die Motivation zum Mittun sein.

 


 Yvonn Hürten„Hier bietet sich im Austausch mit anderen Akteuren bundesweit die Möglichkeit, die Bedeutung der Kirche und ihrer Caritas für das Quartier in den gesellschaftlichen Fokus zu bringen.“
Yvonn Hürten, Geschäftsführerin Caritasverband Lübeck




Aktivitäten

  • Träger-, konfessions- und professionsübergreifende Verbindung vorhandener Angebote
  • Präventive Hausbesuche
  • Lichtblicke – ehrenamtlicher Besuchs- und Begleitdienst
  • Caritasberatungsdienste und Wohnraumberatung der Kommune im Familienzentrum
  • Beratung für ältere Menschen (Lebens-, Schulden-, Eheberatung)
  • Barrierefreies Wohnen mit Unterstützungsangeboten
  • Offener Mittagstisch und Seniorenbegegnung (in Räumen der Wohnungsbaugesellschaft)

Perspektiven

Unter dem Stichwort „Prävention“ werden der Erhalt der Mobilität und die Förderung der Teilhabe von älteren Menschen mit dem Ziel der selbstständigen Lebensführung befördert. Die Kombination aus ehrenamtlicher und professioneller Unterstützung soll eine Steigerung der Lebensqualität in einem belasteten Quartier ermöglichen. Durch die nachhaltige Verbindung von Akteuren vor Ort werden die Hilfen für arme Menschen zur Verfügung stehen.
   

Verantwortlich:

Caritasverband Lübeck e.V.
Yvonn Hürten
Fegefeuer 2
23552 Lübeck
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.caritas-luebeck.de

 

Kooperationspartner:

  • Kath. Kirchengemeinde St. Franziskus
  • Fachbereich Wirtschaft und Soziales der Hansestadt Lübeck – Steuerungsgruppe „Leben und Wohnen im Alter“

Räumliche Ebene:

Quartier

Einwohnerzahl:

Lübeck: 210.200
Moisling: 11.000

Themenbereiche:

  • Schaffung neuer Wohn- und Unterstützungsformen
  • Vermeidung von Wegzug
  • Teilhabe älterer Menschen durch Beteiligung

Handlungsfelder:

  • Verbleib im vertrauten häuslichen Umfeld trotz Pflegebedürftigkeit mit Hilfe des „Pflegemix“
  • Aktivierung der Quartiersbewohner zur gegenseitigen Unterstützung
  • Vernetzung der Akteure im Quartier zur Nutzung von Synergieeffekten