Kirche findet Stadt - Nidda-Wallernhausen

Nidda-Wallernhausen

Familienzentrum Dorftreff Neue Mitte

In Wallernhausen, einem Stadtteil von Nidda, werden in einer ländlichen Region generationsübergreifende Begegnungsorte geschaffen. Zum Familienzentrum gehört der Dorfladen mit Bistro. Er dient der Nahversorgung und ist zugleich Treffpunkt und Anlaufstelle. Der Dorfladen bietet zusätzlich Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Im Familienzentrum finden wöchentliche Veranstaltungen statt (Mehrgenerationentreff - Montagscafe und Mittagstisch, [Groß-]Elterncafe mit Kindern, [Groß-]Eltern-Kind-Oase, Sozialberatung für jedermann, Möglichkeit des täglichen Mittagessens, Betreuungsangebot der Kleinen Strolche).
Die Aktivitäten der Vereine vor Ort werden vernetzt und es finden Kooperationen statt. Zusätzlich werden Familien- und Seniorenbildungsthemen in Vorträgen, Workshops und Kursen, in Kooperation mit z. B. DRK, Ev. Familienbildungsstätte und anderen Bildungsträgern angeboten.


  • 1-Neue-Mitte1-Neue-Mitte
  • 2-Neue-Mitte2-Neue-Mitte
  • 3-Neue-Mitte3-Neue-Mitte

 


Unsere Region, unser Dorf hat Zukunft, dafür tun wir was - generationsübergreifend und inklusiv.

Jeder Mensch ist Teil des Gemeinwesens und kann sich einbringen.
Martina Clotz, Koordinatorin des Familienzentrums



 

Hauptziele und Inhalte

Kirche, Diakonie und Kommune entwickeln, mit den Akteuren vor Ort, den Sozialraum gemeinsam. Bedarfsorientierte Angebote für Familien aller Generationen werden initiiert. Fachliche Begleitung der ehrenamtlichen Arbeit der Freiwilligen wird durch die Koordinatorin geboten. Der Dorftreff ist ein Kontakt- und Begegnungsort und das lebendige Wohnzimmer des Familienzentrums. Nebenbei hat er eine „Litfass-Säulen-Funktion“: Er ist Informationsbörse und dient der Vernetzung örtlicher Aktivitäten. Das Familienzentrum richtet sich mit seinen Angeboten an alle Menschen im Sozialraum des Nordostens der Wetterau, egal welchen Alters oder welcher Lebenssituation. Es bietet Bildung, Beratung, Betreuung und Begegnung an einem Ort. Alle Vereine, interessierte Bürger und Institutionen, die sich um das Wohl von Familien kümmern, können Kooperationspartner für mögliche Angebote und Aktivitäten sein. Hierbei ist es wünschenswert, dass Nutzer und Ehrenamtliche eigene Talente einbringen. Durch die Koordination haben die Freiwilligen eine professionelle Begleitung. Das Familienzentrum in Wallernhausen ist ein lebendiges Projekt der Zusammenarbeit im Gemeinwesen von Kirche und Diakonie!

 


Jeder Mensch hat etwas dazu beizutragen, wenn man ihn nur lässt und Kommunikations- und Begegnungsorte sowie Ansprechpartner bereitstellt. 
Martina Clotz, Koordinatorin des Familienzentrums

 

Innovative Aktivitäten und Perspektiven

Das Familienzentrum entwickelte sich aus dem Inklusionsprojekt „Dorftreff Neue Mitte“ des Diakonischen Werks Wetterau, einem Dorfladen mit Bistro. Seit 2010 bietet der Dorftreff - als Außenstelle des Psychosozialen Zentrums Nidda - niedrigschwellige Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Inklusion bedeutet selbstverständliche Gemeinschaft von Menschen mit und ohne Behinderung und aller Generationen. Man trifft sich in einem „natürlichen“ Rahmen, ohne dass die gemeindepsychiatrische Einrichtung des Diakonischen Werks im Vordergrund steht.

 

Das Familienzentrum besteht aus den Kooperationspartnern Diakonisches Werk (Betreiber des Dorftreffs), der Evangelischen Kirchengemeinde und der Kita Die Kleinen Strolche e.V., einer Mitgliedseinrichtung der Diakonie Hessen. Zunächst wurden die Akteure innerhalb der Steuerungsgruppe eingebunden. Der Beirat des Familienzentrums (Vertreter aller Vereine, engagierte Bürger, Kirche, Diakonie, andere Leistungsanbieter u.a.) erarbeitete im Juni 2014 Ideen und Projekte, die jetzt Schritt für Schritt umgesetzt werden. Beispiel: Mittagstisch, Bildungsangebote, Kooperationsprojekte (z. B. Kinderfasching). Der Beirat tagt jährlich; hier werden Bedarfe erhoben. Die Steuerungsgruppe trifft sich vierteljährlich und berät über die Umsetzung.
   

evangelisch

 
   

Stadt

Nidda

 

Bundesland

Hessen

 

Einwohnerzahl

Nidda: ca. 18.000
Wallernhausen: ca. 1.100

 

Projektträger

Diakonisches Werk Wetterau


Rechtliche Trägerstruktur

Regionales Diakonisches Werk in der Diakonie Hessen


Ansprechpartner

Martina Clotz (Koordinatorin) und
Stefan Dietz (Bereichsleiter)
PSZ Nidda
Schillerstraße 34
63667 Nidda
Tel.: 06043-9640 205
Fax: 06043-9640 294
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.diakonie-wetterau.de

 

Kooperationsstrukturen

  • Kooperationspartner Kirchengemeinde Wallernhausen als Teil des Familienzentrums und die Kirchengemeinden der Region Ost und der Dekanate Nidda/Büdingen/Schotten
  • Diakonisches Werk Wetterau als Träger des Familienzentrums
  • Ortsbeirat Wallernhausen, Magistrat der Stadt Nidda
  • alle Vereine im Ortsteil Wallernhausen, Vereinsgemeinschaft, Verein Lebendiges Wallernhausen, Schwimmbad u.a. Vereine
  • Die Kleinen Strolche e.V. – als Teil des Familienzentrums, Ev. Familienbildungsstätte im Wetteraukreis, VHS Wetteraukreis und Schulen der umliegenden Kommunen
  • Stadt Nidda