Inhalte und Ziele

Zukunftssichere Entwicklung integrationsfähiger, lebenswerter Quartiere ist Gemeinschaftsaufgabe unterschiedlicher Akteure. Das Projekt Kirche findet Stadt (KfS) leistet einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Nationalen Stadtentwicklungspolitik und unterstützt damit die Ziele der Leipzig Charta von 2007 zur integrierten Stadtentwicklung.

 

Kirche findet Stadt lotet bundesweit Möglichkeiten neuer Ansätze der Zusammenarbeit von Kirchen und ihren Wohlfahrtsorganisationen in quartiersrelevanten Innovations- und Experimentierfeldern der integrierten Stadtentwicklung aus.

 

Sozialer Zusammenhalt wird durch Wohnumfeld, Familie, Nachbarschaft, Bildung, Kultur, Gesundheit, Wirtschaft, Politik bestimmt. Kirchen und ihre Verbände haben Zugänge zu vielen Lebenswelten, die das Miteinander im Quartier stärken. Dabei geht es um bezahlbaren Wohnraum, niedrigschwellige soziale Infrastruktur, Versorgungssicherheit im Quartier als förderliches Umfeld für stabile Nachbarschaften, eine lebendige Bürgergesellschaft, die allen Bevölkerungsgruppen Teilhabe ermöglicht.



In dem Pilotprojekt gilt es, gute lokale Praxis mit innovativen Handlungsansätzen in ihrer „Hebelwirkung“ strategisch zu verankern und experimentell Zielgruppen und Interessen übergreifend Brücken zwischen Kommunen, Kirchen, Sozialwirtschaft, Verbänden, Wohnungswirtschaft etc. zu schlagen, um tragfähige Strukturen und Finanzierungsmodelle für ein Zusammenleben in sozial ausgewogenen Quartieren zu entwickeln.

 

Mit Kirche findet Stadt stellen sich die beiden großen christlichen Kirchen zusammen mit ihren Wohlfahrtsverbänden den damit verbundenen Herausforderungen.

Informationen

Wenn Sie in unseren Projektverteiler aufgenommen werden möchten, können Sie hier Ihre Emailadresse hinterlassen.