Veranstaltungshinweise

17.03.2016, Berlin: Zuwanderung und integrierende Stadtgesellschaft - Was folgt nach der Erstunterbringung?

Kommunalkonferenz

 

Die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Dr. Barbara Hendricks, lädt Sie zur Kommunalkonferenz "Zuwanderung und integrierende Stadtgesellschaft - Was folgt nach der Erstunterbringung" am 17. März 2016 ins Kronprinzenpalais nach Berlin ein.

Die aktuelle Zuwanderung stellt die deutschen Städte vor große Herausforderungen, es zeigt sich aber auch an vielen Orten, welche Kraft die Stadtgesellschaft für die Willkommenskultur entfalten kann. Noch steht die Bewältigung der Erstunterbringung von Flüchtlingen und Asylsuchenden im Vordergrund. Doch Politik und Verwaltung müssen sich schon jetzt mit den langfristigen Fragen des dauerhaften Wohnens und der Integration der Bleibeberechtigten in die Städte und Gemeinden befassen.

Mit dieser Konferenz will das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit kurzfristig eine Plattform bieten, um Fragen der Integration als Zukunftsaufgabe integrierter Stadtentwicklungspolitik und innovativer Wohnraumschaffung zu erörtern und einen Austausch zwischen den Kommunen, Ländern und der Bundespolitik, den kommunalen Spitzenverbänden und namhaften Experten zu ermöglichen.

Nach der Begrüßung durch Dr. Jürgen Gehb, Vorstandssprecher der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben als Gastgeber im Kronprinzenpalais, eröffnet Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks die Konferenz mit einer Rede zu aktuellen Fragen der Integration. Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Eva Lohse, Präsidentin des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen am Rhein, und der Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und Bürgermeister der Stadt Bergkamen, Roland Schäfer, widmen sich in gemeinsamer Runde den Herausforderungen und Lösungsansätzen der dauerhaften Unterbringung und Integration. Mit seinem anschließenden Vortrag stellt der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, Position zum sozialen Zusammenhalt dar.

Einblicke auf kommunaler Ebene geben im ersten Diskussionspanel Frank Helmenstein, Bürgermeister der Stadt Gummersbach, Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, und Werner Spec, Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg. Hier werden verschiedene Perspektiven und Strategien als Zukunftsaufgabe integrierter Stadtentwicklung diskutiert.

Nach der Mittagspause leitet Axel Kunze, Mitglied im Vorstand der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, in den zweiten Teil der Kommunalkonferenz ein. Im folgenden Diskussionspanel stehen dann Fragen zu innovativen Formen der Wohnraumbeschaffung im Mittelpunkt. Dietrich Fink, Fink+Jocher Architekten und Stadtplaner, Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt des Landes Berlin (angefragt), Reiner Nagel, Vorsitzender der Bundesstiftung Baukultur, und Marion Schmitz-Stadtfeld, Leiterin der Koordinierungsstelle Integrierte Flüchtlingsansiedlung der Nassauischen Heimstätte, thematisieren zentrale Aufgaben einer zukunftsgerichteten Wohnungspolitik und beleuchten u. a. verschiedene Wohn- und Architekturkonzepte.

Staatssekretär Gunther Adler, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, beendet den Konferenztag mit einem Ausblick und einem neuen Projektaufruf der Nationalen Stadtentwicklungspolitik.

 

Programm »