Veranstaltungshinweise

20.09.2016, Berlin: Quartiersmanagement in der Sozialen Stadt

Das Quartiersmanagement hat sich im Städtebauförderprogramm Soziale Stadt als zentrales Instrument zur Stabilisierung benachteiligter Stadtteile etabliert. Die Quartiersmanagements begleiten die städtebaulichen Maßnahmen, vernetzen die Akteure in den Stadtteilen, aktivieren und beteiligen die Bewohner und sind Ansprechpartner für die Belange des Quartiers. Das Instrument wird mit den unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten und Vorgehensweisen in der Praxis an die Herausforderungen vor Ort angepasst.


Auf der Konferenz wird die Broschüre „Quartiersmanagement in der Sozialen Stadt“ vorgestellt. Die neue Arbeitshilfe des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zeigt systematisch mit Hilfe guter Praxisbeispiele, wie Quartiersmanagement umgesetzt und weiterentwickelt werden kann. Welche Erfahrungen machen Kommunen mit dem Einsatz von Quartiersmanagements? Welche Rahmenbedingungen brauchen Quartiersmanagements, um im Quartier wirksam zu werden? Welche Vorgehensweisen haben sich bewährt und wie gehen Quartiersmanagements mit neuen Herausforderungen um? Auch diese Fragen stehen im Vordergrund der Veranstaltung.


Zudem wird es darum gehen, wie Quartiersmanagements die Arbeit anderer Stadtteilakteure unterstützen und inwiefern das Instrument auch außerhalb der Sozialen Stadt Anwendung finden kann.


Die Konferenz richtet sich an Kommunen und Länder, Quartiersmanagements und Praktiker aus der Quartiersarbeit ebenso wie Wissenschaft, Verbände und weitere Interessierte an quartiersbezogenen Handlungsansätzen auch aus anderen Politik- und Themenbereichen.

 

Eine Anmeldung ist bis 02.09.2016 möglich. Bitte schicken Sie hierzu das beigefügte Anmeldeformular per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Fax an 0228-555 47 271.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Flyer (pdf) »

Anmeldeformular (pdf) »