Veranstaltungshinweise

29./30.09.2017, Schwerte: Zwischen Taubenschlag und Nachbarschafts-App

Von der Zechensiedlung zum modernen Quartier

In Zechensiedlungen leben alte und junge Leute, Familien und Alleinstehende, Menschen mit Migrationsgeschichte… Arbeits- und Wohnwelt gehören für die meisten nicht mehr zusammen – aber das Leben in der Kolonie ist immer noch besonders.

Das wird in Interviews mit Bewohnerinnen und Bewohnern anschaulich. Ihre Geschichten und Erfahrungen kommen zu Wort.


Bei der Tagung berichten Menschen „zwischen Taubenschlag und Nachbarschafts-App“. Sie verknüpfen so die Impulse zu Geschichte und sozialem Zusammenhalt in der Kolonie, zu Wohnqualität und Infrastruktur als Faktoren der Quartiersentwicklung und zur Rolle der Kirche im Stadtteil mit dem Alltag vor Ort.


In der Alten Kolonie Eving kann man erfahren, wie die nun mehr als 100 Jahre alte Nachbarschaft sich verändert hat, wie Geschichte und Gegenwart miteinander im Gespräch sind und welche Chancen im Miteinander im Quartier liegen. Was kann das „moderne Quartier“ von der Zechensiedlung lernen? Was ist bewahrenswert? Was kann und muss weiter entwickelt werden? Wie wirken Nachbarschaft und Kirchengemeinde zusammen?

 

Flyer mit Programm (pdf) »