Veranstaltungshinweise

19./20.09.2017, Luckenwalde: Öffentliche Einrichtungen in Stadt- und Ortsteilzentren

Orte für Kultur, Freizeit, Bildung und Gesundheit

16. Transferwerkstatt im Städtebauförderprogramm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren

Öffentliche Einrichtungen, soziale und kulturelle Infrastrukturangebote sind wichtige Anziehungspunkte für unterschiedliche Zielgruppen in den Stadt- und Ortsteilzentren.

 

Diese Einrichtungen leisten einen Beitrag dazu, die Funktionsvielfalt auszubauen und die Zentren zu beleben. Sie fungieren häufig als Schlüssel- und Impulsprojekte, die das Stadtbild aufwerten und weitere Investitionen nach sich ziehen. Sie sind Frequenzbringer und als Orte für Begegnung und Kommunikation, Freizeit und Erholung unterstützen sie den sozialen Zusammenhalt der Stadtgesellschaft.


Die Transferwerkstatt widmet sich diesem breiten Spektrum öffentlicher Einrichtungen und ihrer Rolle bei der Stärkung der Zentren. Es werden Erfahrungen aus der kommunalen Praxis vorgestellt und diskutiert, wie diese Einrichtungen in den Zentren neu geschaffen, aufgewertet und in ihrer Qualität gesichert werden können. Thematisiert werden kooperativ erarbeitete und umgesetzte Nutzungskonzepte sowie unterschiedliche Trägermodelle.


Die Veranstaltung findet in Luckenwalde (Brandenburg) statt. Dort ist die Stärkung öffentlicher Einrichtungen ein wichtiger Baustein, um das Stadtzentrum zu stabilisieren. Ein erfolgreiches Vorhaben war der Umbau und die Erweiterung des Bahnhofsgebäudes zu einer modernen und nutzerfreundlichen Stadtbibliothek. Das Projekt wurde mit dem Deutschen Städtebaupreis ausgezeichnet.

 

Astrid Wiechers von der Stadt Dülmen wird den KfS-Pionierstandort "Ein Haus für alle – Intergeneratives Zentrum Dülmen (NRW): Ein Gemeinschaftsprojekt von Kirche und Stadt" vorstellen.

 

Einladung mit Programm (pdf) »