Veranstaltungshinweise

15.02.2018, Berlin: Die (Un-)Ordnungen der Stadt“

Urbanität und ihre Sortierungen

TheoLab 07

Gleichsam auf der Oberfläche erscheint die Großstadt an vielen Stellen als ungeordnet und chaotisch –die Metapher des „Dschungels“ greift diese Erfahrung auf. Das kann Menschen verunsichern und abschrecken, aber auch Phantasien von Kreativität und Produktivität freisetzen.

Auch das vermeintliche Chaos folgt, wenn man genauer hinsieht, eigenen Gesetzen. Damit stellt sich die Frage: Speist sich die Dynamik des städtischen Lebens aus einem Titanenkampf zwischen den Mächten des Chaos und der Ordnung? Oder ist sie, weniger heroisch und nüchtern betrachtet, Ausdruck des Dauerkonflikts konkurrierender Ordnungsprinzipien?


Die siebte Fachtagung des Theologischen Labors Berlin beschäftigt sich mit den Ordnungen der Stadt – und dem „Anderen“ ihrer Ordnung. Wir fragen dazu Experten aus der theoretischen Physik, der Philosophie und Kunst, wie sie das Feld von Ordnung, Unordnung und Neuordnung aus Sicht ihrer jeweiligen Disziplin sortieren. Darauf aufbauend fragen wir, wie sich in Architektur und Stadtplanung Ordnungsvorstellungen manifestieren, aber auch, wie innerhalb der Stadtbevölkerung über Ordnungsfragen gestritten wird.


Nicht zuletzt sind mit der Frage nach Ordnung und Chaos Ur-Themen der Theologie berührt. Sowohl das Bedürfnis nach Ordnung als auch nach ihrer Außerkraftsetzung spielen (nicht nur) in der christlichen Religion eine Schlüsselrolle. Entsprechend gab es innerhalb der Geschichte des Christentums immer wieder Theologien der Ordnungen und Theologien der Ordnungskrisen. Was können wir aus diesen Debatten für die heutige Wirklichkeit unserer Städte lernen?

 

Flyer mit Programm (pdf) »