Veranstaltungshinweise

26.06.2018, Hamburg: Hamburg! Gerechte Stadt!

In vielen Politikfeldern, von der Stadtentwicklung über Wohnen bis zur Bildung, wird über die Notwendigkeit „sozialer Durchmischung“ gesprochen. „Soziale Durchmischung“ wird als Mittel gegen Desintegration, sozialräumliche Segregation und soziale Polarisierung gesehen. Wir fragen in der Veranstaltung, was denn mit „sozialer Durchmischung überhaupt gemeint ist, wem sie nützt und wem nicht.

Wir fragen, ob soziale Konflikte wie Armut, Langzeitarbeitslosigkeit, ungleiche Bildungschancen, soziale Ausgrenzung durch eine andere  „Soziale Mischung“ in Quartieren und Schulen gelöst werden können oder nicht..

Es diskutieren:

  • Prof. Dr. Jan Wehrheim. Er bildet an der Uni Duisburg-Essen Sozialpädagog/innen aus, ist Stadtsoziologe und Kriminologe und forscht aktuell zu „sozialer Mischung“.
  • Dr. Norbert Gestring. Er lehrt und forscht an Uni Oldenburg zu Fragen der Stadtforschung, insbesondere unter dem Aspekt der Migration.
  • Dr. Gerd Kuhn. Arbeitet am Institut Wohnen und Entwerfen der Uni Stuttgart und ist Mitautor der Studie der Wüstenrotstiftung „Soziale Mischung in der Stadt“
  • Prof (i.R.) Dr, Ursula Neumann. Sie lehrte und forschte zu interkultureller Bildung und arbeitet an der Uni Hamburg im Bereich Diversity in Education Research mit.  
  • Dr. Andrea Lange-Vester. Sie arbeitet an der Hochschule Hannover. Ihre Schwerpunkte sind Soziale Ungleichheit und Bildung, Sozialstrukturanalyse, Habitus- und Milieuforschung.

 

Den Veranstaltungsort finden Sie zeitnah vor der Veranstaltung unter:

https://www.diakonie-hamburg.de/de/fachthemen/arbeitslosigkeit-armut/Veranstaltungsreihe-Gerechte-Stadt